x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Das hat man im Gefühl

Das hat man im Gefühl

Struktur und Textur einer Oberfläche ertasten, Wärme und Kälte spüren, nass und trocken unterscheiden, von der zarten Berührung bis zum harten Druck Nuancen differenzieren: Dass wir das können, verdanken wir dem Tastsinn.

Die dafür zu­stän­di­gen Rezeptoren liegen in der Haut. Dabei arbeiten unterschiedliche, auf bestimmte Reiz­arten spezialisierte Rezeptortypen zusammen: Über Mechanorezeptoren nehmen wir Druck, Vibrationen und Berührungen wahr, Thermorezeptoren sind teils auf Kälte, teils auf Wärme spezialisiert und Schmerzrezeptoren geben Auskunft über Art und Intensität von Verletzungen. Wozu auch eine Überdosis Chili auf der Zunge zählen kann…