Unsere Projekte

Simbabwe: Mbire Water Project

Brunnen und Wasser für Familien

Die Menschen am Ursprung unserer Produkte zu unterstützen und ihre Lebensbedingungen zu verbessern, liegt uns am Herzen. In Simbabwe begleiten wir Kleinbauern deshalb dabei, neue Wege zu gehen – und sorgen außerdem dafür, dass 5.000 Familien eine sichere Wasserversorgung erhalten.

Nachhaltiger Anbau mit neuen Perspektiven

Viele Menschen in der Region Mbire im Norden des Landes haben lange von Baumwolle und Tabak gelebt. Mittlerweile sind die Auswirkungen des Klimawandels deutlich spürbar: Das Land wird trockener, die Ernten schlechter. Gemeinsam mit einem langjährigen Partner zeigen wir den Kleinbauern deshalb, wie sie statt der gewohnten Nutzpflanzen auf nachhaltige Weise Hibiskus anbauen. Damit bieten wir ihnen eine völlig neue Perspektive. Die Vorteile: Hibiskus ist robust, benötigt wenig Wasser und liefert so nicht nur verlässliche Ernten, sondern auch ein verlässliches Einkommen. Die Menschen teilen das erworbene Wissen innerhalb der Community, sodass alle davon profitieren können.

Trinkwasserversorgung für 5.000 Familien

Mbire zählt zu den trockensten Gegenden des Landes. Die Menschen müssen oft weite Wege gehen, um Wasser zu holen. Teilweise handelt es sich dabei um verunreinigtes Flusswasser. Wir tun etwas dagegen: In enger Zusammenarbeit mit den lokalen Gemeinden werden Standorte für zehn neue Brunnen ausgewählt, die 5.000 Familien künftig mit Trinkwasser versorgen. Die Dorfbewohner lernen, wie sie die Brunnen instand halten, und können so die Versorgung dauerhaft selbst sichern. Zusätzlich werden besonders die Frauen, die in der Regel für das Wasser verantwortlich sind, mithilfe von Schulungen in Sachen Trinkwasserhygiene sensibilisiert, damit sie und ihre Familien gesund bleiben.

Erfahren sie noch mehr