Unsere Lieferkette

Verantwortung von Beginn an 

Damit wir ein vielfältiges Produktsortiment und ständig neue Geschmackserlebnisse bieten können, sind wir auf Rohwaren aus der ganzen Welt angewiesen. Genauer gesagt verwenden wir für unsere Tees mehr als 200 verschiedene pflanzliche Zutaten aus über 90 Ländern.

Tee-Rohwaren

Einen Unterschied machen

Unser Engagement fängt beim Ursprung unserer Produkte an, das heißt bei den Menschen, die unseren Tee anbauen und ernten. Ohne ihren täglichen Einsatz vor Ort wäre es nicht möglich, unseren Tee zu kreieren. Deshalb wollen wir, dass unsere Teeherstellung einen positiven Einfluss auf die Menschen vor Ort hat. Um ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen spürbar zu verbessern, setzen wir auf konkrete Projektarbeit vor Ort.

Nachhaltige Verbesserung im Ursprung

Wir unterhalten keine eigenen Teegärten, beziehen jedoch die Rohwaren für beispielsweise Schwarz- und Grüntee sowie Rooibos direkt von Lieferanten in den Ursprungsländern. Die Herausforderungen dort sind sehr komplex und vielschichtig. Sie sind häufig tief in den Ländern verwurzelt und erfordern oftmals gesamtgesellschaftliche und politische Veränderungsprozesse. Für vergleichsweise kleine Abnehmer wie uns mit einem hohen ökologischen und sozialen Anspruch ist es herausfordernd, die Erzeuger von der Notwendigkeit nachhaltiger Veränderungen zu überzeugen. Deshalb setzen wir auf langfristige Partnerschaften mit den Produzenten und Lieferanten vor Ort, die wir nach strengen Kriterien auswählen. Auf Grundlage unserer Sozial- und Umweltstandards machen wir ihnen konkrete Vorgaben und unterstützen sie bei der Umsetzung.

Unsere Arbeit vor Ort: Hand in Hand mit starken Partnern

Um einen noch größeren Einfluss zu haben, bündeln wir unsere Kräfte mit starken Partnern wie beispielsweise der Ethical Tea Partnership (ETP), London, der wir 2012 als erstes größeres deutsches Unternehmen beigetreten sind. Heute prägen wir die strategische Ausrichtung der ETP über unser Engagement im Vorstand aktiv mit.

Ethical Tea Partnership (ETP)

Die ETP ist die einzige internationale Non-Profit-Organisation, die sich ausschließlich auf Tee spezialisiert hat. Über 50 Mitglieder wollen in Kooperation mit NGOs, Regierungen und Gewerkschaften soziale und ökologische Standards in der Teeproduktion etablieren, Transparenz schaffen und die Erzeuger unter anderem durch gezielte Trainings unterstützen. Regionale Strukturen und eine exzellente Vernetzung ermöglichen der ETP den direkten Zugriff vor Ort und stellen sicher, dass die Unterstützung dort ankommt, wo sie gebraucht wird.

www.ethicalteapartnership.org
Jenny Costelloe von ETP

"OTG is an important long-time member of the ETP and strongly committed to improving the social and environmental impact of tea. For example, OTG has been involved in the ETP-UNICEF "Improving Lives Programme". With the programme, we support an estimated 250,000 women, girls and boys in developing their full potential and reducing the risk of violence. Its reach spans more than 25 % of all tea estates in Assam, and it is the biggest programme of its kind there."

Jenny Costelloe, ETP

Welche konkreten Projekte wir vor Ort umsetzen, erfahren Sie hier:

Zu unseren Projekten

Unsere Menschenrechtserklärung

Unsere Lieferkette erstreckt sich über zahlreiche Länder der Erde. Wir wollen dabei nur Rohwaren und Materialien einsetzen, die ohne Menschenrechtsverletzungen angebaut, gesammelt und hergestellt werden. Dabei ist uns bewusst, dass der Wahrung der Menschenrechte im Ursprung unserer Tees besondere Bedeutung zukommt. In unserer Grundsatzerklärung zur Achtung der Menschenrechte bekennen wir uns zu zentralen Leitprinzipien und legen dar, wie wir unserer menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht gerecht werden.
Download Menschenrechtserklärung

Erfahren sie noch mehr